• Lieferung am nächsten Werktag!
  • Montage kostenlos!
  • Schneller Versand mit DHL!
  • Spezielle Kinder-Skateboards!

Skateboard - Wiki

Air: Sprung aus einer Rampe. Backside: eine Drehung über die Brustseite zur Fahrtrichtung.

Bank: Jede Art von Schräge, die man zum skaten benutzen kann.

Carven: In einer Kurve mittels Druck auf das Board beschleunigen.

Coping: Ein rundes Metallrohr an der oberen Kante einer Rampe.

Curb: Ein flacher länglicher Block mit Kante oder auch ein Bordstein.

Downhill: Mit dem Board einen Berg hinunterfahren.

Drop-In: Das Hinunterfahren einer Rampe mit aufliegendem Tail.

Fakie: In der normalen Stellung auf dem Board rückwärts fahren.

Flatland: Eine ebene Fläche ohne Hindernisse, die zum Skaten geeignet ist.

50/50: Grinden auf beiden Achsen. Im Freestyle: Das Stehen auf der Achse mit einem Fuß.

Flat: Jede ebene Fläche, die sich zum Skaten nutzen lässt.

Flip: Eine Drehung des Boards um die Längsachse.

Freestyle: Eine grundlegende Skateboard-Disziplin, bei der Tricks aus der Fahrt oder aus dem Stand im Flatland durchgeführt werden, ebenso gehören Handstände und Pirouetten auf dem Board zum Trickrepertoire.

Frontside: Eine Drehung über die Rückenseite zur Fahrtrichtung.

Funbox: Verschiedene Rampen, die sich meistens in einem Viereck gegenüber stehen, mit einer befahrbaren Plattform. Es können auch Rails und Treppenstufen integriert sein.

Goofy / Regular / Mongo: Die Grundstellungen auf einem Skateboard.

Grind: Das Schleifen der Achse(n) rutschend auf einer Kante.

Hang-Up: Mit der vorderen oder hinteren Achse am Coping hängen bleiben.

Halfpipe: Eine wie eine große Rinne geformte Skateboard-Bahn.

Kicker / Rampe: Eine Schräge zum Abspringen.

Longboard: Ein langes Skateboard (90 cm bis 150 cm) mit weichen Rollen und weicher Lenkung.

 

Mr. Wilson: Ein Sturz, bei dem dir das Board praktisch den Boden unter den Füßen wegzieht.

Miniramp: Der kleine Bruder der Halfpipe. Nicht ganz so steil und hoch wie die große Rampe (ca. 1 bis 2 Meter).

Mongopushen: Das Abstoßen zum Beschleunigen mit dem vorderen Fuß. Durch falsch angewöhntes Skaten erlernt und beibehalten.

Manual: Das Fahren und gleichzeitige Balancieren auf nur einer Achse.

Nollie: Ein von der Nose statt von dem Tail gesprungener Ollie-Trick.

Nose: Das vordere nach oben gebogene Ende vom Deck.

Ollie: Mit dem Tail gepoppter Sprung.

Pop / poppen: Das ruckartige Drücken des Tails auf den Boden, um mit dem Skateboard einen Ollie Pop-Trick zu springen.

Primo: Stehen auf der Kante vom Board. Auch Rail genannt.

Pumpen: Eine spezielle Technik zur Beschleunigung, im Gelände oder in der Miniramp und Halfpipe.

Pushen: Das Anfahren und Beschleunigen mit dem Skateboard.

Quaterpipe: Frei stehende Rampe mit einer runden Krümmung (Transition).

Slalomboard: Spezielles Board um Hindernisse bergab zu umfahren.

Skatepark: Die Anlage für Skateboarder mit verschiedenen Hindernissen.

Shove-It: Das Board mit den Füßen ohne zu flippen um die Vertikalachse verschieben, Backside oder Frontside gedreht.

Slide: Seitlich zur Fahrt über Gegenstände und Böden rutschen.

Switsh: Wechseln der eigenen Grundstellung. Tail: Das hintere nach oben gebogene Ende vom Deck.

Transition: Die Rundung in einer Halfpipe, Miniramp oder Bowl.

Wheelie: Das Balancieren auf einer Achse im Stand und in der Fahrt.